Letztes Feedback

Meta





 

wie geht sowas?

manchmal frag ich mich wirklich, wie sowas geht...wie kann das sein? wie kann mich eine geschichte, die mit 100%iger sicherheit nicht wahr ist, so dermaßen treffen? wie kommt es, dass ich nur noch daran denk, die ganze zeit, und ich so ein komisches gefühl hab, sehnsucht, flehen, was weiß ich...dabei is das nur ne geschichte, fantasie von irgendjemandem der sie sich ausgedacht hat. und doch trifft sie mich so dermaßen, dass ich die ganze zeit nur noch dran denken muss...ich spinne sie weiter, überleg mir wie die leute sich fühlen (nur die beiden, denn die beiden...baaam...der hammer!), überleg mir wie die geschichte weitergeht (natürlich mit happyend, ich bin so verdammt romantisch...^^) und versinke total in der welt...verrückt?

wie heißt doch der tolle spruch: träume nicht dein leben sondern lebe deinen traum... dem kann ich nicht zustimmen, habs noch nie gekonnt. ich bin eben ne träumerin, ich könnte stundenlang in irgendwelchen fantasiewelten, fantasiegeschichten, fantasiepersonen versinken, damit hab ich überhaupt kein problem. das wird dann nur schwierig wenn man z.b. eigentlich zuhören sollte (dem prof seine stimme is immer so unangenehm im hintergrund...haha) oder wenn man einfach zu beschäftigt is, keine zeit hat, an irgendwas zu denken, was außerhalb der momentanen realität is. was soll schlecht daran sein, wenn man in fantasiewelten lebt? zumindest ab und zu ist das eine echte wohltat! keine sorgen, keine pflichten, keine nervenden personen, kein druck, kein stress, nichts was einen behindert, das zu denken, das zu erleben, was man will! am liebsten würde ich grade nur noch hier sitzen, oder in meinem bett liegen, an nichts denken und alles einfach in meinem kopf so passieren lassen, wie ich es will.

es geht ja auch nich darum eigentlich, dass ich mein leben träume, sondern einfach darum, dass ich von anderen leuten in anderen zeiten in anderen welten träume - was nicht heißt dass ich mein leben nicht genieße, aber es is einfach so wunderschön, wenn man sich komplett in etwas verlieren kann...sozusagen gehirn-yoga oder was weiß ich

zurück zur geschichte: jeder andere fände es wahrscheinlich lächerlich, dass ich mir das so zu herzen nehm. aber s war schon beim ersten mal so als ich das buch gelesen hab, es war jetzt beim zweiten mal so und es wird einfach jedes mal wieder sein wenn ich es les - und ich weiß wirklich nich was genau diese beiden personen, genau die geschichte an sich hat dass ich so drauf abfahr, ich hab keine ahnung. aber die geschichte is einfach so - perfekt, so vollkommen, so unglaublich erzählt, man hälts einfach nich aus, man liest weiter und immer weiter, man will dass sie zusammenkommen, man will es vom ersten moment an, in dem die beiden sich treffen - wahrscheinlich weil sie sich zuerst so hassen. sozusagen so eine art stolz und vorurteil, nur spannender (weil moderner) geschrieben, dazu noch ne unglaublich spannende nebenhandlung (naja eigentlich is die liebesgeschichte eher die nebenhandlung, aber für mich irgendwie nich, denn gerade die geschichte macht das buch verdammt lesenswert!) - einfach für mich grade im moment das beste buch das ich je gelesen hab. schade nur dass die fortsetzung nich genau so weitergeht, wie ich mir das vorgestellt hab - die beiden sterben nämlich sofort am anfang des nächsten teils, aber gut der autor is eben ein mann, der hat nich das unbedingte bedürfnis nach einem happy end wie ich

2.12.08 19:14

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen